Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveAssistenzsysteme

Continental eröffnet Trend Antenna: Zukunft der Mobilität erforschen

Continental hat im House of Logistics and Mobility in Frankfurt am Main eine neue Forschungswerkstatt eröffnet. In der Trend Antenna arbeiten Studenten und Wissenschaftler zusammen mit Entwicklern des Zulieferers an der Zukunft der Mobilität und erforschen dazu Software-Technologien und Algorithmik.

Um gemeinsam mit Studenten und Wissenschaftlern die Zukunft der Mobilität gestalten, hat Continental eine die Trend Antenna in Frankfurt eröffnet. Bildquelle: © Continental

Um gemeinsam mit Studenten und Wissenschaftlern die Zukunft der Mobilität gestalten, hat Continental eine die Trend Antenna in Frankfurt eröffnet.

Nach Regensburg, Shanghai und Guadalajara in Mexiko hat Continental [1] mit der Trend Antenna in Frankfurt bereits die vierte Einrichtung dieser Art ins Leben gerufen. Insgesamt arbeiten in den Trend Antennas etwa 170 Studierende aus etwa 10 Fachrichtungen mit dem Zulieferer.

In den Trend Antennas forschen die Studierenden an Themen für die Zukunft der Mobilität; allerdings aus einer anderen Sichtweise. So sollen Trends entdeckt, ausprobiert und in Projekt- und Produktideen umgesetzt werden. Dadurch gewinnt Continental neue Perspektiven und die Studierenden sammeln wichtige Erfahrung in der Automobiltechnik.

Dabei arbeitet jede der Trend Antennas mit einem unterschiedlichen Schwerpunkt. So werden in Regensburg Apps und in Guadalajara Prototypen erdacht und entwickelt. In Shanghai liegt das Hauptaugenmerk auf den Trends aus der chinesischen Gesellschaft. In Frankfurt wird der wachsenden Bedeutung von Software-Technologien für die Automobiltechnik Rechnung getragen; denn mit den Studenten in der Trend Antenna im HOLM will Continental an neuen Ideen und Ansätzen für Algorithmen und Software-Technologien arbeiten.