Echtzeit-Ethernet TSN Wie B&R die Konkurrenz zu Powerlink sieht

"Wir sehen keine Konkurrenz zwischen Powerlink und TSN!", so Martin Schönegger, Marketing-Manager bei B&R.
"Wir sehen keine Konkurrenz zwischen Powerlink und TSN!", so Stefan Schönegger, Marketing-Manager bei B&R.

B&R war eines der ersten Unternehmen, das seine aktive Unterstützung zusagte, um den Standard OPC UA um Echtzeit-Eigenschaften gemäß TSN zu erweitern. Wie die Echtzeit-Ethernet-Variante TSN ins Konzept des Automatisierers passt, erläutert Stefan Schönegger von B&R im Gespräch.

Herr Schönegger, B&R unterstützt die Echtzeit-Arbeitsgruppe der OPC Foundation. Wie ist B&R auf die TSN (Time-Sensitive Networking)-Technologie gestoßen?

Wir verfolgen grundsätzlich diverse IEEE-Arbeitsgruppen zum Thema Kommunikation. Darunter ist auch der Standard 802.1 AVB (Audio Video Bridging), aus dem dann die TSN-Initiative hervorgegangen ist. Spannend bei TSN ist, dass auch die Automobil-Branche auf diesen Standard setzt und damit die Verfügbarkeit von entsprechenden Halbleiter-Baugruppen sehr schnell gewährleistet sein wird. Im Hinblick auf die Kostenentwicklung ist dies ein entscheidender Vorteil für diese Technik.

Wie passt TSN denn in Ihre Automatisierungs-Philosophie?

Grundsätzlich gilt für uns und unsere Kunden: je weniger Schnittstellen und je mehr Standardisierung in der Kommunikation, desto besser. OPC UA passt aufgrund der serviceorientierten Architektur bereits sehr gut zu unseren Produkten. Mit TSN wird der positive Effekt um einen erweiterten Einsatzbereich ausgebaut. Es lassen sich dann auch deutlich größere dezentrale Systeme mit einem einzigen OPC-UA-System realisieren.

Kommt TSN denn nicht ihrer propagierten Echtzeit-Ethernet-Variante Powerlink in die Quere?

Powerlink und OPC UA mit TSN-Erweiterung ergänzen sich perfekt. Powerlink ist die ideale Lösung für harte Echtzeit: Robotik, Motion Control und anspruchsvolle, taktsynchrone Steuerungsaufgaben mit einem Anspruch an Determinismus im Sub-Mikrosekunden-Bereich.

OPC UA wiederum ist die perfekte Lösung für alle Applikationen in der Fabrikautomatisierung oberhalb der Maschinenebene mit weichen Echtzeit-Anforderungen. Dazu gehören Aufgaben wie Liniensynchronisation, Anbindung von SCADA-Systemen bis zur Lösung einfacher Steuerungsaufgaben oder auch der Betrieb von Förderbändern. Wir sprechen hier von Performance-Anforderungen von 1-10 Millisekunden und einem Jitter im dreistelligen Mikrosekundenbereich. Das ist auch unsere mittelfristige Erwartungshaltung an TSN.

Eine Überlappung gibt es aus unserer Sicht nur bei Linienapplikationen mit einem sehr hohen Anspruch an die Synchronität zwischen unterschiedlichen Maschinen – also wieder de facto ein Anspruch an harte Echtzeit. Hier ist heute in jedem Fall Powerlink die bessere Wahl. Ob OPC UA und TSN zukünftig diesen Anspruch erfüllen werden, muss sich erst in der Praxis zeigen. Wir stehen dem jedoch sehr offen gegenüber. Bei uns kann sich der Kunde entsprechend der Applikation für die Technologie entscheiden, die am besten passt.