Weltweites Zentrum für Betriebssysteme in Dresden

AMD wird am Standort Dresden ein neues Entwicklungszentrum gründen. Unter Leitung von Chris Schläger, der seit April als Direktor für Software Engineering bei AMD tätig ist, baut AMD ein Operating System Research Center (OSRC) auf.

Aufgabe des OSRC wird es sein, als weltweites Kompetenzzentrum die zukünftigen Generationen von AMD-Mikroprozessoren hinsichtlich der Anforderungen moderner Betriebssysteme zu optimieren. Dabei wird das OSRC eng mit der internationalen Design-Organisation von AMD zusammen arbeiten, u. a. auch mit dem Dresden Design Center (DDC).

»Das neue Kompetenzzentrum verbreitert das Spektrum unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am AMD-Standort Dresden um wichtige Elemente. Tür an Tür mit unseren zwei Halbleiterfabriken Fab 30 und Fab 36 sowie dem DDC wird sich das neue Kompetenzzentrum darauf konzentrieren, dass AMD-Mikroprozessoren und moderne Betriebssysteme optimal aufeinander abgestimmt sind«, sagt Dr. Hans Deppe, Geschäftsführer von AMD Dresden.

Das Ingenieur-Team um Chris Schläger wird Linux-basierte Referenzimplementierungen entwickeln und den Betriebssystemherstellern und der Open Source Gemeinschaft zur Verfügung stellen. Das OSRC wird AMD auch auf dem Gebiet der Virtualisierungstechnologie, bei Multi-Core Lösungen, Prozessor-Sicherheit sowie System- und Stromverbrauchsmanagement unterstützen.