Flir Wärmebildkamera für explosionsgefährdete Umgebungen

Prozessüberwachung, Qualitätskontrolle sowie Branderkennung in Umgebungen mit Explosionsrisiko sind typische Anwendungsmöglichkeiten für die A310 ex.

Für Wärmebildaufnahmen in Gefahrenbereichen hat Flir eine ATEX-konforme Kamera auf den Markt gebracht. Diese ist mit umfangreichen Analyse- und Alarmfunktionen ausgestattet und lässt sich flexibel in Netzwerke einbinden.

Mit der A310 ex stellt Flir eine ATEX-konforme Wärmebildkamera für den Einsatz in den EX-Zonen 1, 2, 21 und 22 vor. Die ATEX-Zertifizierung umfasst sowohl das Gehäuse als auch sämtliche darin enthaltenen Komponenten wie Kamera, Heizung und den integrierten Controller. Die druckfeste Kapselung Ex d verhindert, dass sich eine Explosion innerhalb des Gehäuses nach außen überträgt. Die Heizung der nach IP67 geschützten Wärmebildkamera unterbindet ein Beschlagen oder Vereisen des Schutzfensters.

Die Wärmebildkamera bietet Messfunktionen wie die Punkt-, Bereichs- und Differenztemperaturmessung und verfügt über integrierte Alarmfunktionen. Analyseergebnisse und Infrarotbilder lassen sich automatisch per E-Mail versenden. Auch durch einen Alarm ausgelöste Meldungen können elektronisch zugestellt werden. Um Live-Bilder auf dem PC anzuzeigen, ist das MPEG-4-Video-Streaming über Ethernet möglich. Bei einer Bildfrequenz von 30 Hz werden Auflösungen von 640 x 480 Pixeln mit Overlay unterstützt. Die thermische Empfindlichkeit der A310 ex liegt bei unter 50 mK.

Die Kamera und die Heizung lassen sich ferngesteuert ein- und ausschalten. Die A310 ex kann wahlweise in Netzwerke mit Stern- oder Ring-Topologie integriert werden.