Verbesserter Datendurchsatz über Ethernet

<p>National Instruments führt drei neue Compact-FieldPoint- Controller am Markt ein, die Herstellerangaben zufolge eine optimierte Leistung, eine höhere Prozessorgeschwindigkeit sowie einen erheblich verbesserten Datendurchsatz über Ethernet bieten.

National Instruments führt drei neue Compact-FieldPoint- Controller am Markt ein, die Herstellerangaben zufolge eine optimierte Leistung, eine höhere Prozessorgeschwindigkeit sowie einen erheblich verbesserten Datendurchsatz über Ethernet bieten. Die Controller cFP-2220, cFP-2210 und cFP- 2200 arbeiten mit einem 400-MHz-PowerPC-Prozessor und dem Echtzeit-Betriebssystem VxWorks von Wind River. Diese Techniken erhöhen die Verarbeitungsgeschwindigkeit und beschleunigen die Datenanalysen. Der Controller cFP- 2220 bietet jeweils bis zu 128 Myte SDRAM und Onboard- Speicher, das Modell cFP-2210 verfügt über 256 MByte SDRAM und bis 128 MByte Onboard-Speicher. Der cFP- 2220 hat zwei Ethernet-Anschlüsse für die Anbindung an unternehmensweite und dedizierte I/O-Netzwerke sowie drei RS232-Ports und einen RS485-Anschluss für serielle Geräte. Zur Übertragung von Daten an externe Speichermedien verfügt der Controller über einen zusätzlichen USB-Anschluss und einen Steckplatz für einen CompactFlash-Wechselspeicher.

National Instruments Germany GmbH
Tel. (0 89) 74 13 13 – 0
www.ni.com