VDMA: Schwacher Jahresauftakt im Maschinenbau

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im Januar 2009 um real 42 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Dies teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit.

Das Inlandsgeschäft ging demnach um 31 Prozent zurück. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Minus von 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Der von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflusste Dreimonatsvergleich November 2008 bis Januar 2009 zeigt im Vorjahresvergleich insgesamt ein Minus von 38 Prozent, bei den Inlandsaufträgen von 34 Prozent und bei den Auslandsaufträgen von 39 Prozent.

»Die Auftragseingänge haben sich im Januar auf dem mageren Niveau des Vormonats Dezember bewegt«, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. »Eine Aufwärtskorrektur ist angesichts der anhaltenden Verunsicherung der Kunden und der stärker als üblich in den Januar ausgedehnten Werksferien wie erwartet ausgeblieben.« Zu bedenken gab Wiechers jedoch, dass der Vorjahresvergleich den Rückgang statistisch überzeichne: »Die Bestelltätigkeit im Maschinenbau lag bis weit in das Frühjahr 2008 hinein auf Rekordniveau«, führte er aus. »Schon allein deshalb dürften bessere Nachrichten aus dem Maschinenbau noch einige Zeit rar bleiben.«