TU Dresden präsentiert Analysesoftware für Anlagenbetreiber

Auf der SPS/IPC/Drives 2008 präsentiert die Technische Universität Dresden die Analyse-Software »AutoSpy« für die Fehleranalyse, Fehlersuche und –beseitigung in der Prozessautomatisierung.

AutoSpy ist eine Art Fahrtenschreiber, der alles aufzeichnet, was die SPS einer Maschine tut. Die Besonderheit dabei ist, dass die Software direkt von innen auf die Abläufe in der Steuerung schaut und protokolliert alle vom Service-Personal gewünschten Informationen in Echtzeit.

Das Institut für Angewandte Informatik der TU Dresden entwickelte Verfahren identifiziert selbst extrem kurze Störungen durch Langzeitberechnungen und integrierte Filterfunktionen. Der Anwender kann mit Hilfe selbst programmierter Auswerteskripten die komplizierte Analyse automatisieren.