Trumpf Laser erhält BSI-Zertifikat für Fernwartungslösung

Das »Trumpf Service Portal« von Trumpf Laser ist die erste Fernwartungslösung, die nach den strengen Sicherheitsanforderungen der internationalen Zertifizierungsnorm für Informationssicherheitsmanagementsysteme (ISO 27001) durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert wurde.

Das BSI hat das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz an das Unternehmen Trumpf Laser überreicht. Die Zertifizierung nach der ISO 27001 ist für Hersteller von Maschinen und Anlagen wichtig, um ihren Kunden einen verlässlichen Nachweis über die Einhaltung der international anerkannten Sicherheitsnorm zu liefern.

Das von dem IT-Security-Spezialisten Data Systems durchgeführte Zertifizierungsaudit geht über die reine ISO-Zertifizierung hinaus. Die ISO 27001-Zertifizierung auf der Basis von IT-Grundschutz umfasst eine Prüfung des IT-Sicherheitsmanagements sowie eine darüber hinausgehende Bewertung konkreter IT-Sicherheitsmaßnahmen anhand von IT-Grundschutz, einem vom BSI herausgegebenen Sicherheitsstandard.

Die Effizienz der Produktion und die Verfügbarkeit der Produktionsanlagen ist durch die zunehmende Vernetzung industrieller Anlagen ein sensibles und sicherheitskritisches Thema. Ohne ein sicheres Verfahren für Teleservice und Fernwartung ist das Störungsmanagement, die Softwarewartung oder die schnelle Fehlerdiagnose weltweit installierter industrieller Produktionsanlagen heute kaum noch möglich. Die Betreiber dieser Anlagen fordern aber zunehmend einen Nachweis über die Einhaltung von Sicherheitsstandards, weil sie die Gefährdung der internen IT, Daten und Netzwerke durch unsichere Verfahren befürchten.