Treppenhaus-Lichtautomat von Finder

Ein Merkmal der Treppenhaus-Automaten der Serie 14 von Finder ist das Prinzip der »Null-Punkt-Lampen-Schaltung«. Bei diesem wird das Leuchtmittel nicht zu einem beliebigen Zeitpunkt eingeschaltet, sondern während des Nulldurchgangs der Wechselstrom-Sinuswelle.

Moderne Treppenhaus-Lichtautomaten bieten eine Vielzahl von Vorteilen, die das Treppenhaus sicherer machen, Energie sparen und die Betriebszeit der Leuchtmittel verlängern. Zu den Vorteilen zählen:

- das Leuchtmittel wird durch den geringen Einschaltstrom weniger beansprucht und kann somit häufiger geschaltet werden
- der direkte Einschaltstrom ist geringer, so dass die Gefahr des Kontaktverschweißens beim Einschalten der Leuchtmittel reduziert wird
- der Ausschaltstrom ist geringer, so dass die Schaltkontakte weniger belastet werden

Für längere Arbeiten im Treppenhaus und Service-Aufgaben betätigt man den Einschalttaster zum Einschalten des Lichtes für drei Sekunden, wodurch das Licht für eine Stunde eingeschaltet bleibt. Durch erneutes Betätigen der Einschalttaste für drei Sekunden lässt sich das Licht vor Ablauf der Stunde ausschalten.

Multifunktional ist der Typ 14.01 mit Vorwarnfunktion, die durch Blinken auf das bevorstehende Abschalten des Lichtes hinweist. Bei Bedarf kann die Beleuchtungszeit neu gestartet werden. Die Lichtautomaten von Finder sind 17,5 mm breit, für einen Strom von 16 A und einen Lampen-Einschaltstrom von 120 A konzipiert. Sie sind ansteuerbar über bis zu 30 Taster mit oder ohne Glimmlampen und einstellbar für eine Beleuchtungszeit von 0,5 bis 20 Minuten.