Thermische Auflösung besser 0,1 °C

<p>Mit etwa 20 000 Messwerten und 160 × 120 Pixeln interpoliert auf 320 × 240 Pixel ermöglicht die Wärmebildkamera <em>testo 880</em> mit einem 3,5-Zoll-Display zuverlässige Diagnosen.

Mit etwa 20 000 Messwerten und 160 × 120 Pixeln interpoliert auf 320 × 240 Pixel ermöglicht die Wärmebildkamera testo 880 mit einem 3,5-Zoll-Display zuverlässige Diagnosen. Der Bildschirm wird ohne Einschränkung durch Menüflächen voll ausgefüllt. Dass auch kleinste Temperaturunterschiede sichtbar sind, gewährleistet laut Hersteller in erster Linie eine F1-Germanium-Optik. Die thermische Auflösung liegt bei < 0,1 °C. Das standardmäßige 32°-Weitwinkelobjektiv kann gegen ein 12°-Teleobjektiv getauscht werden, so dass sich die Kamera an unterschiedliche Größen und Entfernungen zu Messobjekten anpassen lässt. Beim Einsatz in rauer Umgebung bewahrt ein IR-Schutzglas, ebenfalls aus Germanium, das Objektiv vor Staub und Kratzern. Der Mindest-Fokussierabstand für kleine Objekte liegt bei 10 cm. Eine zusätzliche Digitalkamera erlaubt ergänzend zur IR-Aufnahme die Aufzeichnung von Realbildern. Verknüpft mittels Bild-in-Bild-Funktion erleichtert dies die Dokumentation.

testo AG
Tel. (0 76 53) 6 81 – 7 00
info@testo.de
www.testo.de