TFT-Cluster ergibt Großmonitor für die Industrie

Elma stellt eine innovative Visualisierungslösung auf einem Cluster von 16 (4 x 4) Monitoren bereit. Der Baukasten für den Cluster beginnt mit 19-Zoll-Monitoren und endet oben mit 55-Zoll-Monitoren, was einer Bilddiagonale von rund 5,6 Metern entspricht.

Die einzelnen Monitore sind dazu mit einem minimalen Abstand zueinander in ein Aluminium-Strangprofilgehäuse der Schutzart IP54 montiert. Dieser Aufbau lässt mehr als 100.000 Betriebsstunden (MTBF) erwarten. Für die nötige Kühlung sorgen leise rückseitig montierte Lüfter der gleichen Schutzart. Der Großbildschirm ist wandmontierbar und in der Neigung variabel.

Für den Wechsel zwischen Groß- und Einzelbildern mit Video-Live-Einblendung ist die Ansteuerung des Systems mit VGA- und zusätzlich FBAS-Signalen, die auf ein 16-fach-Rangierfeld geführt werden, notwendig. Für die Steuerung werden zusätzlich die seriellen RS232-Schnittstellen der Display-Controller auf das Rangierfeld gelegt. Damit lässt sich der On-Screen-Display-Effekt (OSD) realisieren.

In einer komfortableren Lösung, die automatische Wechsel und Einblendungen ermöglicht, wird das manuelle Rangierfeld durch einen Linux-basierten IndustriePC ersetzt. Dieser besitzt vier Splitter mit 16 VGA-Ausgängen. Damit können ferngesteuert alle Clustervarianten im 4 x 4-Feld ermöglicht werden. Auch die Umschaltung respektive Kombination zwischen FBAS-und VGA-Signalen erfolgt hier.

Mit dem Großbild-Cluster und TFT-Panels will Elma seine Schlagkraft im wichtigen IndustriePC-Segment verstärken. Neben klassischen IPC-Chassis werden diese auf Wunsch auch in unterschiedlichen Integrations-Leveln bereitgestellt.