»taraVRcontrol« als Version 7.0

Bei »taraVRcontrol« handelt es sich um eine standardisierte 3D-Komponente zur Integration in 2D-Prozessvisualisierungs-Tools. Mit »taraVRcontrol« lassen sich komplette Anlagen in 3D darstellen und animieren.

Die 3D-Szenen ermöglichen es dem Betrachter, Prozesssituationen intuitiv zu erfassen, und erleichtern es ihm, Störungen zu lokalisieren und zu analysieren. »taraVRcontrol« erfordert weder teure Grafikerstellung noch aufwendige 3D-Modellierung. Die Software übernimmt vorhandene 3D-Inhalte aus Systemen wie 3D-CAD- oder Virtual-Reality-Tools und vereinfacht die Erstellung neuer Szenarien durch eigene Komponentensammlungen. Spezielle Programmierkenntnisse sind daher nicht nötig.

Eine Zuordnung von Prozessvariablen dynamisiert bisher statische 3D-Szenen. Diese Prozessankopplung gelingt über standardisierte Schnittstellen wie OPC in den Spezifikationen DA und A/E. Die neue Version 7.0 von »taraVRcontrol« vereinfacht die Prozessankopplung zusätzlich zu der vorhandenen Schnittstelle für die Soft-SPS »S7 PLCSIM« von Siemens mit einem erweiterten und gut dokumentierten API (Application Programming Interface). Zudem lässt sie sich mittels .NET-Controls leicht in .NET-Entwicklungsumgebungen integrieren.