Starterkit für SPS-Entwickler

Mit dem conga-ARkit stellt Congatec ein Starterkit vor, das der Embedded-Spezialist zusammen mit 3S Smart Software Solutions, Real-Time Systems und der Open Source Community for Automation Technology (OSCAT) für SPS-Hersteller entwickelt hat.

Das »Qseven«-Computer-On-Module conga-QA mit dem »Atom«-Prozessor Z530 von Intel dient als Hardware-Basis für das conga-ARkit, wodurch sich das Modul in Hutschienengehäuse integrieren lässt. Dank Hyper Threading und Virtualisierungssupport lassen sich zwei Betriebssysteme simultan auf dem Modul wie auf einem Dual-Core betreiben. Dadurch eignet sich das Starterkit für die Entwicklung vieler Steuerungs- und Visualisierungsaufgaben.

Um das Qseven-Modul betreiben zu können, ist ein passendes Evaluation-Carrier-Board im Kit enthalten. Damit sind alle Qseven-Schnittstellen über Standard-Stecker zugreifbar, wodurch sich herstellerspezifische I/O-Komponenten über Ethernet, EtherCAT oder einen anderen Feldbus konfigurieren und ansteuern lassen.

Das anwendungsorientiert zusammengestellte Software-Paket ist auf einem bootfähigen USB-Memory-Stick vorinstalliert. Dort wird dann über die Hypervisor-Software Windows XP und ein echtzeitfähiges OSADL-Linux gebootet. Die System-Ressourcen des Qseven-Moduls werden den Betriebssystemen jeweils exklusiv zugeordnet. Die Kommunikation zwischen diesen beiden Teilsystemen findet über einen virtuellen Ethernet-Port statt.