SPS- und Feldbus-Konfiguration erweitert

<p>Mit dem Modul „PLC & Bus Extension“ erweitert Eplan die Funktionen zur Projektierung, Verwaltung und Auswertung von SPS- und Buskomponenten ihrer Engineering-Plattform Eplan Electric P8.

Mit dem Modul „PLC & Bus Extension“ erweitert Eplan die Funktionen zur Projektierung, Verwaltung und Auswertung von SPS- und Buskomponenten ihrer Engineering-Plattform Eplan Electric P8. Ein Navigator zeigt in einer Baumstruktur alle SPS- und Feldbuskomponenten eines Projektes feldbusneutral an. Der im Projekt genutzte Feldbus lässt sich dieser Topologie nachträglich zuordnen. Auf Basis von Adressen und Zuordnungslisten kann das Software-Modul Informationen mit verschiedenen Programmiertools austauschen. Ex- und Import-Konfigurationen für Twin-CAT 2.0, PC-Worx, Siemens-XML und Schneider Electric (Unity Pro V 3.0) sowie eine allgemein gültige XML-Konfiguration sind fertig vorhanden. Unterstützt werden Steuerungen von Siemens (S5/S7), Allen Bradley (PLC-5), Bosch, Schneider Electric (PL7) und Moeller (PS4). Auf Basis der importierten Zuordnungslisten der SPS-Baugruppen generiert das Modul die zugehörigen Stromlaufpläne, wahlweise einpolig oder allpolig. Da Hardwareprojektierung und SPS-Programmierung nicht sequenziell erfolgen, lassen sich sämtliche Projektstände beider Disziplinen abgleichen, wobei die führenden Datenbestände individuell einstellbar sind.

Eplan Software & Service GmbH & Co. KG
Tel. (0 21 73) 39 64 – 0
info@eplan.de