SPS/IPC/Drives: Behutsame Internationalisierung

Nach der Gründung der Messe »SPS/IPC/Drives Italia« im norditalienischen Parma und dem Einstieg bei der Automatisierungs-Messe »CHIFA« im chinesischen Guangzhou nahe Hongkong will die Mesago Messe Frankfurt bei der weiteren Internationalisierung ihrer Messe SPS/IPC/Drives behutsam vorgehen.

»Wir haben jetzt mit Parma und Guangzhou erst mal genug Aufwand, denken aber darüber nach, was wir in China sonst noch tun könnten«, betont Joseph Rath, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mesago Messe Frankfurt GmbH. »Wir beobachten den Markt vor allem in der aufstrebenden mittelchinesischen Region Chengdu und darüber hinaus in Indien, Vietnam, Südafrika und Lateinamerika.«

Um Automatisierungs-Messen im Ausland zum Erfolg zu bringen, ist es für die Mesago laut Rath entscheidend, das Verständnis dessen, was die SPS/IPC/Drives in Deutschland erfolgreich gemacht habe, auf die ausländischen Messen zu übertragen: »Die SPS/IPC/Drives bildet den deutschsprachigen Markt für Automatisierungstechnik vollständig ab, ist klar auf die elektrische Automatisierungstechnik fokussiert und orientiert sich an den Bedürfnissen der Anwender«, erläutert Rath. »Auch die Kommunikation in der Muttersprache ist ein großer Vorteil: Sie erleichtert die Kontaktaufnahme, das Verhandeln und den Erfahrungsaustausch.« Es gelte, den italienischen und den chinesischen Markt auf gleiche Weise abzubilden und sich darauf einzustellen.

Die Entscheidung, bei der »CHIFA« in Guangzhou einzusteigen und die Messe gemeinsam mit den bisherigen Veranstaltern zur »SIAF Guangzhou« (SPS - Industrial Automation Fair Guangzhou) weiterzuentwickeln, war den regionalen Gegebenheiten in China geschuldet: »Die Provinz Guangdong, in der Guangzhou liegt, ist Chinas Produktionsstätte Nummer Eins und hat das höchste Bruttoinlandsprodukt aller chinesischen Provinzen«, verdeutlicht Rath. »Sämtliche wichtigen Industrien sind dort angesiedelt, und der ›Pazhou Complex‹ in Guangzhou ist eines der modernsten Ausstellungszentren der Welt. Zudem finden in der Metropole Shanghai bereits viele Automatisierungs-Veranstaltungen statt - der dortige Markt ist also schon besetzt.«

Auch der Beschluss, eine »SPS/IPC/Drives Italia« in Parma durchzuführen, war aus Sicht der Mesago naheliegend: »Italien ist nach Deutschland der zweitgrößte Markt für Automatisierungstechnik in Europa«, führt Rath aus. »Bis dato gibt es dort keine Messe, die den Markt adäquat bedient. Außerdem liegt Parma inmitten der großen Industriezentren Italiens und hat eine hervorragende Verkehrsanbindung.« In Parma und Umgebung seien beispielsweise 80 Prozent der gesamten Verpackungsindustrie Italiens angesiedelt.

Die erste »SIAF Guangzhou« findet vom 8. bis zum 11. März 2010 statt, die erste »SPS/IPC/Drives Italia« vom 19. bis zum 21. Oktober 2010.