Sie sind hier: HomeRubrikenAutomationSonstiges

Automatisierungsmesse in Nürnberg eröffnet

Mit einem Rückgang von 1386 (2008) auf 1237 Aussteller spüren auch die Veranstalter der SPS/IPC/Drives 2009 die Auswirkungen der Krise in der elektrischen Automatisierungstechnik.

Allerdings sind die so genannten Key Player der Branche komplett vertreten. Hauptsächlich kleine Unternehmen haben nach Auskunft des Messerveranstalters auf einen Teilnahme verzichtet. Auf der Nürnberger Automatisierungsmesse, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiert, sind 972 deutsche Aussteller vertreten, 265 Unternehmen kommen aus dem Ausland. Am stärksten vertreten sind Firmen aus Italien, der Schweiz, Österreich sowie China und Taiwan (14).

Für die vom 24. bis zum 26. November dauernde Messe hat der Ausstellerbeirat die Schwerpunktthemen Energieeffizienz, Industrial Identification sowie Safety & Security definiert. Dazu finden in den Messehallen an allen drei Messetagen insgesamt 17 Podiumsdiskussionen mit Experten statt.

Der begleitenden Kongress gilt mit insgesamt 56 Vorträgen und vier Tutorials traditionell als Treffpunkt der Experten dieser Branche aus Wissenschaft und Industrie. Allerdings ist die Zahl der Teilnehmer in diesem Jahr gegenüber 2008 deutlich zurückgegangen.