Softwarepaket für Powerlink-Interfaces von Janz

Janz hat sein InCom Framework um die Powerlink-Eigenschaften erweitert und bietet nun sowohl für ihre CANopen- wie auch für die Powerlink-Knoten ein einheitliches Software-API an, mit dem die Entwicklung eigener Anwendungen vereinfacht wird.

Bei dem Framework handelt es sich um eine C++-Klassenbibliothek, die nicht nur ein API für die Knoten- und Netzwerkkonfiguration zur Verfügung stellt. Es enthält auch Tools, die die Konfiguration erleichtern, Dialogressourcen, die wiederkehrende Standardaufgaben abdecken, und andere Hilfsklassen, die in eigenen Projekten eingesetzt werden können.

Mit Hilfe des Frameworks können die Powerlink-Devices ebenso wie ein komplettes Netzwerk mit wenigen Funktionsaufrufen konfiguriert und in Betrieb genommen werden. Auf benötigte Prozessdaten kann direkt im Hauptspeicher zugegriffen werden. Über Events und Fehlersituationen wird die Anwendung asynchron über Callback-Funktionen informiert.

Das Powerlink-Protokoll basiert zu einem großen Teil auf zeitkritischen Vorgängen. Aus diesem Grund geschieht ein Großteil des Protokollhandlings durch eine Firmware auf einem eigenen Prozessor direkt auf dem Interface, ohne das Host-System zu belasten.