Vision Components Smart-Kameras mit hoher Rechenleistung

Zur Serie VC Base+ gehören fünf verschiedene Modelle mit 1/3-Zoll- und 1-Zoll-CMOS-Sensoren.

Die Kameras der Serie VC Base+ von Vision Components integrieren einen 700-MHz-Prozessor und bieten 32 Mbyte Flash und 128 Mbyte SDRAM zur Programm- und Datenspeicherung. Fünf Kameramodelle mit verschiedenen CMOS-Sensoren stehen zur Auswahl.

Vision Components hat sein Angebot an intelligenten Kameras um die Serie VC Base+ erweitert. Gegenüber den Kameras der Baureihe VC Base zeichnen sie sich durch eine höhere Rechenleistung sowie einen größeren Bild- und Datenspeicher aus.

Mit ihrem 700-MHz-Prozessor können die VC-Base+-Kameras auch anspruchsvolle Anwendungen bewältigen. Je nach Modell arbeiten sie mit CMOS-Sensoren verschiedener Hersteller, die mit Global-Shuttern ausgestattet sind und über einen Trigger-Modus sowie einen Linescan-Modus verfügen. Die 1/3-Zoll- und 1-Zoll-Sensoren erreichen je nach Typ Auflösungen zwischen 752 x 480 und 2048 x 2048 Pixeln. Sowohl Monochrom- als auch Farbversionen sind erhältlich.

Sämtliche Kameras der Baureihe stellen 32 Mbyte Flash und 128 Mbyte SDRAM zur Programm- und Datenspeicherung zur Verfügung. Zur Anbindung dienen eine Ethernet-Schnittstelle sowie eine optionale RS-232-Schnittstelle. Genau wie die Mitglieder der Baureihe VC Base sind auch die Modelle der Serie VC Base+ in einem Gehäuse mit Abmessungen von 90 x 50 x 35 mm³ untergebracht.

Neben Hochgeschwindigkeits-Anwendungen sind mögliche Zielapplikationen der neuen Kameras Aufgaben in der industriellen Bildverarbeitung und für die Verkehrsüberwachung, 3D-Scans, Bewegungskontrolle sowie Barcodeerkennung und OCR-Erkennung (Automatische Texterkennung).