Single-Board-Computer in Multicore-Architektur

Mit dem Single-Board-Computer (SBC) D9 setzt MEN im CompactPCI-Doppeleuropaformat auf die Multicore-Architektur von Intel. Der D9 unterstützt eine Vielzahl von Intel-CPUs vom Core 2 Duo T7400 bis zu Core Duo- und Single-Core-Versionen. Er basiert auf dem 945GME-Chipsatz.

Durch den Einsatz einer speziellen Mezzanin-Erweiterungs-Karte sind zusätzlich zu XMC- oder PMC-Modul weitere Ein-/Ausgabe-Funktionen nutzbar. Der CompactPCI-SBC D9 wurde für Embedded-Systeme mit Anforderungen an hohe Rechen- und Grafikleistung sowie niedrigen Stromverbrauch entwickelt. Die im 945GME-Chipsatz von Intel enthaltene 256-Bit-Grafik liefert bis 250 MHz und erlaubt den Anschluss von zwei Monitoren. Hierfür stehen ein VGA-Eingang an der Frontplatte und bis zu zwei frontseitige oder rückwärtige digitale Video-Eingänge über Mezzaninkarte zur Verfügung.

Die Kombination der Ein-/Ausgabefunktionen auf dem D9 in Verbindung mit Rear-I/O, Mezzanin-Erweiterungskarten und XMC- bzw. PMC-Steckplatz ergibt vielfältige E/A-Konfigurationsmöglichkeiten. Während XMC über 2 PCI-Express-Links mit je einer Lane angesteuert wird, bietet der PMC-Steckplatz 32/64 Bit und 33/66 MHz bis PCI-X. Insgesamt sechs USB-2.0-Schnittstellen, bis zu vier UARTs und vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen sind so auf dem D9 frontseitig oder rückwärtig verfügbar. Über eine Mezzaninkarte lässt sich zusätzlich PICMG-2.16 realisieren. Neben einem CompactFlash-Steckplatz können on-board oder rückseitig auch zwei SATA-Anschlüsse genutzt werden.
 
Die Karte arbeitet in Windows- und Linux-Umgebungen sowie Echtzeit-Betriebssystemen, die Multi-Core-Architektur unterstützen. Das Award-BIOS wurde speziell für Embedded-System-Anwendungen entwickelt und erlaubt das Management und Überwachung der Board-Funktionen. Da die Karte ausschließlich mit Komponenten der Intel-Embedded-Line bestückt ist, ist eine Mindestverfügbarkeit von 5 Jahren garantiert. Für den Einsatz in rauer Umgebung wurde der SBC standardmäßig mit einem zugeschnittenen passiven Kühlkörper versehen. Je nach Prozessortyp, Größe des Kühlkörpers und Systemvoraussetzungen kann der D9 auch im erweiterten Temperaturbereich betrieben werden. Außerdem ist der  bis zu 4 GB große DDR2-RAM-Arbeitsspeicher fest verlötet, um Schock- und Vibrationssicherheit zu garantieren. Ebenso wurde der D9 zum Lackieren vorbereitet, sodass er problemlos in staubiger und feuchter Umgebung eingesetzt werden kann.

Für den D9 garantiert MEN eine Langzeitverfügbarkeit bis mindestens 2013.  Die Preisspanne für den D9 mit T7400 beginnt ab 1995 Euro (zzgl. MWSt. für Einzelstückzahlen).