Siemens übernimmt innotec

Mit der Übernahme von innotec erweitert Siemens sein Industrie-Portfolio für Digital-Engineering-Software und -Dienstleistungen für die Prozessindustrie. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Bereits im Jahr 2007 hatte die Division Industry von Siemens den US-amerikanischen Industriesoftware-Anbieter UGS übernommen. Mit rund 200 Mitarbeitern ist innotec einer der führenden Anbieter von Lifecycle-Management-Systemen, insbesondere für Anlagen in der Prozessindustrie. Das international agierende Unternehmen soll als eine Tochtergesellschaft von Siemens organisatorisch der Business Unit Industrial Automation Systems zugeordnet werden.

»Das innotec-Produktspektrum ist eine technologische Ergänzung unseres Portfolios. Damit werden wir der erste Industrieausrüster weltweit, der für die Prozessindustrie eine integrierte Softwarelösung von der Planung einer Produktionsanlage über den Betrieb bis zur Modernisierung offerieren kann«, sagte Ralf-Michael Franke, CEO der Business Unit. Die Software von innotec ergänzt das Siemens-Automatisierungsangebot für die Prozessindustrie, etwa das Leitsystem Simatic PCS 7 und die Prozessinstrumente.

Außerdem stellt das vertriebliche Know-how innotec-Mitarbeiter und deren enger Kundenkontakt zu führenden Unternehmen der Prozessindustrie eine passende Ergänzung der jeweiligen regionalen Vertriebseinheiten von Siemens dar. »Wir werden unseren Kurs auf einem soliden Fundament fortsetzen. Unsere Kunden können jetzt unter dem Dach von Siemens auf einen starken Partner bauen, der ihnen Investitionssicherheit bietet«, sagte Stephan Rohleder, Geschäftsführer von innotec.