Siemens: Neubesetzungen im Vorstand

Auf einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates wurden auf Vorschlag des Präsidiums Peter Löscher (49) zum Vorstandsvorsitzenden und Dr. Heinrich Hiesinger (46) in den Vorstand der Siemens AG berufen.

Peter Löscher tritt damit die Nachfolge von Dr. Klaus Kleinfeld an, der sein Amt zum 30. Juni niederlegt. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Wien, Hongkong und an der Harvard Business School / USA begann Löscher seine berufliche Laufbahn 1985 bei der Unternehmensberatung Kienbaum & Partner. Von 1988 bis 2002 war er zunächst bei der Hoechst AG und nach der Fusion von Hoechst mit Rhone Poulenc Rohrer bei Aventis in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Chairman, President und CEO der Sparte Aventis Pharma Ltd. 2002 wechselte er zu dem englischen LifeScience-Konzern Amersham plc und rückte nach der Übernahme von Amersham durch die General Electric Company (GE) in den Zentralvorstand von GE auf. Seit 2006 ist Löscher Mitglied des Vorstands von Merck & Co. Inc. und verantwortet dort das »Global Human Health«-Geschäft.

Dr. Heinrich Hiesinger übernimmt im Zentralvorstand vor allem die Zuständigkeit für die Region Europa einschließlich der Regionalorganisation Deutschland sowie die Betreuung der Bereiche IT Solutions and Services und der Siemens Building Technologies (SBT). Außerdem ist vorgesehen, dass Hiesinger spätestens zum Ende des Jahres in der Nachfolge von Dr. Jürgen Radomski (65) zusätzlich das Personalressort übernimmt und zum Arbeitsdirektor bestellt wird.