Siemens-BT: Gamma-Instabus-Programm erweitert

Siemens-BT hat das Gamma-Instabus-Programm um den Gamma-Szenen-/Ereignisbaustein N305, den modularen Schaltaktor N512/11 sowie den IP-Viewer N151 erweitert.

Mit dem N305-Baustein können bis zu acht unterschiedliche Szenen oder
Ereignisprogramme aufgerufen werden, die den Raum oder das Gebäude in einen vordefinierten Zustand versetzen. Dazu zählen das Ein-/Ausschalten und Dimmen von Lichtquellen sowie die Regulierung der Heizung. Zum Auslösen der jeweiligen Programme können Temperaturmesser oder andere Sensoren eingesetzt werden.

Der Schaltaktor N512/11 schaltet drei Ausgänge mit 230 V (AC) und 16 A. Der Aktor N512/11 kann um bis zu vier Erweiterungsmodule ergänzt werden und so flexibel 6, 9, 12 oder 15 Ausgänge ansteuern. Bei einem späteren Austausch muss nur das betroffene Modul gewechselt werden. Zudem verfügen der Schaltaktor und seine Erweiterungen über eine integrierte Szenensteuerung-Statusanzeige, Vor-Ort-Bedienung und Last-Check.

Mit dem IP-Viewer N151 wird der PC zur zentralen Schalt- und Anzeigeeinheit für KNX-Anlagen. Das Gerät fungiert als Schnittstelle zwischen KNX-Signalen und dem LAN im Büroumfeld. Es lässt sich eigenständig für ein zentrales Bedienen und Anzeigen einsetzen. Die Anzeige und Bedienung kann auf jedem Standard-Browser erfolgen (PC oder PDA). Zudem ist es möglich, über den N151-IP-Viewer eine zentrale Visualisierung anzuschließen.