Sick erhält eine Reihe von Auszeichnungen

Beim Wettbewerb »Deutschlands beste Arbeitgeber 2008« konnte Sick sich erneut gut platzieren und erhielt zum vierten Mal in Folge einen Sonderpreis. Die finnische Tochtergesellschaft belegt sogar den ersten Platz beim finnischen »Great Place to Work«-Wettbewerb.

Bei dem Wettbewerb werden die teilnehmenden Unternehmen in vier Kategorien (nach der Mitarbeiterzahl) unterteilt. Die finnische Tochter Sick-OY belegte dabei Platz eins bei den Kleinunternehmen, mit einer Mitarbeiterzahl von 15 bis 49 Beschäftigten.

»In den letzten Jahren erlebten wir ein starkes Wachstum und beschäftigen heute 18 Mitarbeiter. Das Ergebnis zeigt, dass dies die beste Grundlage war, um an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Unsere Leistung ist bedeutsam, auch, weil wir das einzige Sensortechnologie- und Automationsunternehmen auf der Bestenliste sind«, sagt Ari Rämö, Geschäftsführer von Sick-OY.

Seit dem Start des Wettbewerbs im Jahr 2003 ist Sick eines von vier Unternehmen in Deutschland, das sich immer unter den Top 50 platzieren konnte. In diesem Jahr belegt Sick im Gesamtranking der deutschen Ausscheidung Platz 35 und erhielt den Sonderpreis für die »Förderung älterer Mitarbeiter«.