Sicherer Antriebscontroller für Powerlink

Mit dem deSDAC3003PLC bietet dresden elektronik einen Antriebscontroller für Powerlink-Netzwerke, der neben der sicheren Antriebsregelung auch die sicherheitsgerichtete Datenverarbeitung für digitale und analoge Prozessperipherie erlaubt.

Der Controller, mit dem sich zwei Antriebe ansteuern lassen, arbeitet zweikanalig redundant mit gegenseitigem Vergleich. Er erfüllt die Sicherheitsanforderungen nach den Normen DIN-EN-61508 (SIL3) und DIN-EN-ISO-13849-1 (Kat.4). Optional steht das Gerät mit integrierter SPS auf Basis des KW-Software-Betriebssystems SafeOS zur Verfügung. Mit diesem SPS-Betriebssystem kann der Anwender sowohl komplexe Antriebsfunktionen als auch die nach dem PLCopen-Standard implementierten Sicherheitsbausteine nach IEC-61131 in seinem Applikationsprogramm verwenden.

Als Engineering-Tool dient SAFEPROG. Der Antriebscontroller eignet sich zur Steuerung hochdynamischer Positionierantriebe und logistischer Anlagen sowie in der Bühnentechnik. Das Powerlink-Interface bildet eine Grundlage für Netzwerke, in denen das sicherheitsgerichtete Protokoll Powerlink-Safety Sicherheit nach SIL3 für die Datenübertragung garantiert oder aber in denen das Echtzeitprotokoll Powerlink sicheren Komponenten hohe Geschwindigkeiten und Bandbreiten zur Verfügung stellt.

Ein integriertes Diagnose- und Bedienterminal bietet Unterstützung bei Inbetriebnahme und Diagnose durch die Anzeige von Peripheriezuständen und applikationsinternen Größen. Zwei ARM7-LPC2292 Mikrocontroller bilden die Plattform des Systems. Anwender können eigene Applikationen mit C/C++-Programmiersystemen erstellen.