Schunk integriert amtec robotics

Schunk, Anbieter im Bereich Greiftechnik, Automation und Spanntechnik mit Sitz in Lauffen, hat mit Ende Januar 2007 den kompletten Geschäftsbetrieb des Tochterunternehmens amtec robotics in das Stammhaus integriert. Vertrieb und Service für die Sparte Mechatronik übernimmt künftig der Geschäftsbereich Automation.

Amtec robotics beschäftigt sich mit dem Bau und der Entwicklung modularer Robotikkomponenten. Das bislang in Berlin ansässige und nun an den Neckar umgezogene Unternehmen stellt seinen Kunden einen Baukasten aus Leichtbauarmen und Greifsystemen zur Verfügung, mit deren Hilfe sich auch komplexe Roboterstrukturen leicht aufbauen lassen. Das zugrundeliegende modulare Konzept macht es möglich, sowohl Industrie- als auch Serviceroboter aus standardisierten, in großen Stückzahlen gefertigten Modulen kostengünstig aufzubauen. "Mit der vollständigen Integration von amtec robotics fassen wir im Bereich der modularen Robotik unsere Kompetenzen nun im Stammhaus zusammen und bündeln damit alle Kräfte und Kompetenzen", fasst Roland Tschakarow, bisheriger Geschäftsführer von amtec und künftig Bereichsleiter Mechatronik bei Schunk, die Vorteile der Firmenintegration zusammen.
Schunk beschäftigt 1450 Mitarbeiter an weltweit fünf Produktionsstandorten.