Schuler und Müller Weingarten gehen zusammen

Die Schuler AG mit Sitz in Göppingen hat 64,49 Prozent der Aktien der Müller Weingarten AG von der Metzler Beteiligungsgesellschaft mbH in Frankfurt erworben. Die vollständige Übernahme und Zusammenführung beider Unternehmen zur Schuler Weingarten AG ist bis Jahresende vorgesehen.

Das neue Unternehmen wird seinen Sitz in Göppingen haben, generiert einen Umsatz von über 900 Mio. Euro und sieht sich damit künftig als weltweit führender Anbieter in der Umformtechnik für die Metallverarbeitung mit einem Weltmarktanteil von rund 35 %.
Aus heutiger Sicht werde die Fusion zu einem Abbau von 400 bis 450 Stellen im Laufe der kommenden drei Jahre führen. Mittelfristig ergeben sich durch den Zusammenschluss Kosteneinsparungen von über 40 Mio. Euro jährlich. Dem steht ein Restrukturierungsaufwand von bis zu 45 Mio. Euro gegenüber, der voraussichtlich im laufenden Jahr zu einem negativen Ebit bei Schuler führen wird.