Schnelle Prototypen- Erstellung

<p>Die neuen „CompactRIO“- Systeme cRIO-9072 und cRIO- 9074 von National Instruments erweitern die Familie der FPGA-basierten Einsatzplattformen von NI, darunter PXI, PCs und Standard-CompactRIO-Hardware.

Die neuen „CompactRIO“- Systeme cRIO-9072 und cRIO- 9074 von National Instruments erweitern die Familie der FPGA-basierten Einsatzplattformen von NI, darunter PXI, PCs und Standard-CompactRIO-Hardware. Die Systeme verfügen über eine Standard-Embedded-Hardware- Architektur, die einen Fließkommaprozessor, ein rekonfigurierbares FPGA sowie I/O-Module kombiniert.

Diese Standard-Architektur ermöglicht laut Hersteller eine kürzere Markteinführungszeit und eine erhöhte Zuverlässigkeit von Maschinen und Embedded- Anwendungen im Maschinenbau. Mittels dieser Standard-Architektur, LabView-Werkzeugen und flexibler Hardware können Anwender industrielle Überwachungs-, Steuer- und Regelsysteme sowie Embedded- Geräte zügig entwerfen und Prototypen erstellen.

Um die Kosten der Systeme für den Serieneinsatz zu senken, wurden die neuen Module als integrierte Systeme entwickelt. Dabei befinden sich der echtzeitfähige Embedded-Prozessor und der FPGA-Chip auf nur einer Leiterplatte, statt wie in herkömmlichen CompactRIO-Systemen auf mehreren verteilt zu sein.

Das integrierte System cRIO- 9072 kombiniert einen industriellen echtzeitfähigen 266- MHz-Prozessor und ein aus acht Steckplätzen bestehendes Chassis mit einem rekonfigurierbaren Embedded-FPGA-Chip mit 1 Mio. Gattern. Im Vergleich dazu kombiniert cRIO-9074 einen echtzeitfähigen 266-MHz-Prozessor und ein aus acht Steckplätzen bestehendes Chassis mit einem rekonfigurierbaren Embedded-FPGAChip mit 3 Mio. Gattern.

National Instruments Germany GmbH
Tel. (0 89) 7 41 31 30
ni.germany@ni.com
www.ni.com/germany