Schlanksein liegt im Trend

ABB Robotics stellte in diesem Jahr Knickarm-Roboter der Baureihe IRB6640 vor, die nach den Anforderungen der Praxis neu konzipiert wurden. So wurden bei dem Modell »ID« die Prozesskabel im Innern des Oberarms geführt.

Damit entfällt der Verschleiß, der sonst bei einem schwingenden Schlauchpaket nicht zu vermeiden ist. Zudem wurde die Handhabungskapazität auf 200 kg gesteigert; der Roboter führt damit auch schwere Schweißzangen sicher. Insgesamt wiegen die IRB6640-Roboter 400 kg weniger als ihre Vorgänger und bieten am »Handgelenk« ein Drehmoment von 1300 Nm, also das eines »Heavy Duty«-Schlagschraubers.

Für rauhe Arbeitsbedingungen ist die Ausführung »Foundry Prime« gedacht. Sie bietet Schutz gegen hohe Wasserdrücke, wie sie etwa von einem Hochdruckreiniger erzeugt werden. Die Roboter werden hier intern mit Druckluft beaufschlagt, so dass kein Wasser eindringen kann.