Safety-Engineering-Tool mit »Maintenance Override«

Die Siemens-Division »Industry Automation« hat die Version V6.1 ihrer Software »Simatic S7 F Systems« für sicherheitsgerichtete Anwendungen in der Prozess-Industrie mit einer »Maintenance Override«-Funktion ausgestattet.

Mit der neuen Funktion kann der Anwender im Sicherheitsprogramm mit Hilfe von automatisch erzeugten »Faceplates« (Visualisierungen) sogenannte »Bypässe« setzen. Damit können Wartungsarbeiten auch in einem System mit einem implementierten Sicherheitssystem in kontrollierter Weise durchgeführt werden. Die Bypässe können an einzelnen Prozess-Signalen und auch an Gruppen bis zu drei Prozess-Signalen definiert werden, sie lassen sich zudem bei Bedarf gegeneinander verriegeln. Darüber hinaus lässt sich eine Rücksetzzeit vorgeben, nach der die Bypässe wieder zurückgesetzt werden.

Das Programm »Simatic S7 f Systems« wird vom Hersteller als »ein mit sicherheitsgerichteten TÜV-zertifizierten Funktionsbausteinen ausgestattetes Engineering-Tool« klassifziert. Die Funktionsbausteine werden vom Anwender im »Continuous Function Chart« (CFC) zu einem sicherheitsgerichteten Programm für die Controller »Simatic S7-400H« verschaltetet. Das Tool eignet sich für den Realisierung sicherheitsgerichteter Anwendungen in der Prozess-Industrie bis SIL3 (Safety Integrity Level) nach den Normen IEC 61508 und IEC 61511.