RoboCup 2009: Deutschland ist Fußballweltmeister

Was der Deutschen Nationalelf im Jahr 2006 nicht gelang, erreichten zwei Jugendliche aus Weißenhorn: Sie wurden Fußballweltmeister - mit ihren Robotern. Geholfen hat den Tüftlern dabei der Blackfin-Prozessor von Analog Devices.

Das Team heißt T'n'T, die Mitglieder Jonas und Benno Timmermann. Sie sind 18 und 16 Jahre alt und haben diesen Sommer die 13. Roboter-Fußballweltmeisterschaft »RoboCup 2009« in Graz gewonnen. Die zwei Brüder nutzten Spoerles Embedded Plattform Concept (EPC) mit dem Blackfin-Prozessormodell BF527 von Analog Devices (ADI).

Das EPC ist seit April 2009 direkt von Spoerle erhältlich und soll den Entwicklungsprozess von Embedded-Lösungen verkürzen. Neben dem Blackfin-Prozessor sind auch weitere Bauteile von Analog Devices in dem Embedded Plattform Concept verbaut.

Spoerle stattete das T'n'T-Team mit dem EPC aus. Jonas Timmermann, im Team für Software, Elektronik und Sponsoren verantwortlich, sagte, für ihn bedeute die Entwicklungsflexibilität des Balckfin-Moduls, dass er mit der gleichen Plattform auch Erfahrungen in anderen Bereichen sammeln könne. Dazu zählt er u.a. Erfahrungen mit dem Betriebssystem uClinux, Anzeigen über ein TFT-Dsiplay oder die Auswertung von Videodaten eines Bildsensors.

Mit dem Blackfin-Prozessor zum Sieg

Üblicherweise kommen beim RoboCup Junior 8-bit-Mikrocontroller mit maximal 16 MHz Taktfrequenz zum Einsatz. Die Architektur des Blackfin-Prozessores von Analog Devices ermöglicht Mikrocontroller- und Fixed-Point-DSP-Funktionen mit einem Dual-MAC-Design. So werden mit Hilfe trigonometrischer Berechnungen die Positionierung und der Winkel des Roboters zum Tor effizient berechnet.

Vier Ultraschall-Sensoren und je ein Kompass-, Maus- und Beschleunigungssensor übernehmen die Navigation; 60 Transistoren dienen zur Ballerkennung. Das SPI (Serial Peripheral Interface) ermöglicht eine schnelle Abfrage dieser Sensoren, dadurch können die Spielaktionen häufiger und mit höherer Genauigkeit berechnet werden.

Das Modul hat mehrere PWM-Kanäle, so können mehrere Motoren von dem Blackfin-Prozessor gesteuert werden. Mit der Entwicklungsumgebung VisualDSP++ lassen sich Debugging-Aufgaben und Messwerte als Echtzeit-Daten anzeigen.