Radar-Sensor ersetzt Ultraschall-Geräte

<p>Im Jahr 2004 stellte die VEGA Grieshaber mit dem „VEGAPULS 68“ den ersten Radar-Sensor speziell für die Füllstandsmessung von Schüttgütern entwickelt wurde.

Im Jahr 2004 stellte die VEGA Grieshaber mit dem „VEGAPULS 68“ den ersten Radar-Sensor speziell für die Füllstandsmessung von Schüttgütern entwickelt wurde. Dieser ließ sich mit dem Radar-Sensor über Entfernungen bis zu 70 m bei Temperaturen bis 200°C und Drücken bis 4000 kPa (40 bar) bestimmen.

Auf der POWTECH 2007, der Internationale Fachmesse für Mechanische Verfahrenstechnik und Analytik, (27. bis 29. März in Nürnberg), stellt VEGA den neuen Sensor „VEGAPULS 67“ vor, der für den Einsatz in mittelgroßen Silos bis 15 m geeignet ist. Durch das neu entwickelte Antennensystem aus Kunststoff kann der Sensor deutlich günstiger angeboten werden als das Ausgangsmodell. Es ersetzt daher Ultraschall-Geräte oder kapazitive Messsonden.

Um die Sensoren an bestehende Öffnungen besser adaptieren zu können, wurde das Montagekonzept optimiert. Da die Verkabelung in Zweileiter-Technik ausgeführt ist, ist der Austausch gegen ältere Systeme ohne größeren Aufwand möglich, da bestehende Anschlussleitungen genutzt werden können. Der Sensor ist den staubexplosionsgefährdeten Bereich geeignet, eine entsprechende ATEX-Zulassung liegt vor.


VEGA Grieshaber KG
Fax: (0 78 36) 50 - 84 15
www.vega.com