Programmierung vereinfacht

Nachdem Mitsubishi Electric vor einem Jahr die erste Generation einer modularen Sicherheitssteuerung eingeführt hat, erweitert das Unternehmen jetzt das Portfolio um zunächst 14 sichere Funktionsbausteine nach PLCopen für eine einfache Programmierung.

Sie sind vom TÜV Rheinland abgenommen und nach SIL 3/IEC 61508 und Kategorie 4 nach EN 954-1 (ISO 13849-1) zertifiziert. Diese Zertifizierung beinhaltet nicht nur die sicheren Funktionsbausteine, sondern auch das Zusammenspiel mit der Software GX Developer, mit der die Steuerung programmiert wird.

Die Safety-SPS basiert technologisch auf der Automatisierungsplattform „Melsec System Q“ und lässt sich damit optional neben der Standardsteuerung in eine bestehende Anlage einbinden. Die Verbindung der Steuerungen erfolgt über ein steckbares Modul für das firmeneigene Netzwerk Melsecnet/H, das auf einem redundanten Lichtwellenleiter- Ring beruht und die störungsfreie Kommunikation sicherstellt, oder über das Standard Ethernet-Modul.