Power over EtherCAT

Die ETG hat die EtherCAT-Technologie um eine »Power over EtherCAT«-Variante ergänzt. Die Spezifikationserweiterung nutzt die IEEE802.3af Power over Ethernet (PoE)-Funktionalität und ist daher mit handelsüblichen Chips zu implementieren.

Die Power-over-EtherCAT-Erweiterung wurde auf dem Herbst-Meeting des ETG Technical Committees verabschiedet, das kürzlich in Raunheim bei Frankfurt stattfand. Stichleitungen und Sternverkabelung sind neben Linie, Baum und redundantem Ring schon immer Teil der EtherCAT-Topologievielfalt. Diese wird nun um die Möglichkeit erweitert, Geräte mit nur einem Steckverbinder auszustatten und über die Datenleitung zu speisen. Genutzt wird der Power-over-Ethernet-Standard IEEE802.3af, der bis zu 13 Watt Leistung unterstützt. Für EtherCAT-Slave-Geräte spezifiziert die ETG den Mode A des Standards, der mit vier Adern auskommt. Damit können weiterhin 4-polige M12-Steckverbinder zum Einsatz kommen. Fremdgespeiste Geräte können ebenfalls problemlos an Power-over-EtherCAT-Abzweigen eingesetzt werden. Eine Erweiterung auf den zukünftigen leistungsstärkeren IEEE802.3at-Standard (PoE Plus oder High Power PoE) ist einfach möglich, da dieser abwärtskompatibel ist.