Position am Pneumatikzylinder bestimmen

Das Unternehmen Festo bietet mit den Sensoren der SMAT-Familie die Möglichkeit, Kolbenpositionen bis 50 mm zu bestimmen. Die neuen Sensoren schließen die Lücke zwischen Endschaltern und kompletten Wegmesssystemen.

Die SMAT-Sensoren erfassen die Kolbenposition berührungslos und verschleißfrei und bieten ein wegproportionales Ausgangssignal. Sie arbeiten unabhängig von der Polarisation des Kolbenmagneten und erkennen, wenn der Kolben außerhalb des Erfassungsbereiches ist. Die Positionstransmitter des Typs SMAT-8E (Bild) eignen sich für Standardzylinder, die Gehäuselänge entspricht dabei dem Erfassungsbereich.

Die Transmitter des Typs SMAT-8M verschwinden komplett in der Zylindernut, mit ihrem Erfassungsbereich von 40 mm sind sie besonders für Greifer geeignet, deren Arbeitshub meist zwischen 5 mm und 20 mm liegt. Für größere Kolbenhübe verfügen sie über eine integrierte »Out of range«-Erkennung, die unterscheidet, ob sich der Kolben oberhalb oder unterhalb des Erfassungsbereichs befindet.

Die Reproduzierbarkeit beträgt auf Standardantrieben +/-0,1 mm, auf Greifern geht diese herunter bis auf +/-0,025 mm. Wird  das Analogausgangssignal als Messgröße ausgewertet, kann ggf. ein bislang erforderliches Absetzen des Werkstücks zur Erfassung mit zusätzlichen Messsystemen entfallen.