Plattform für die Wireless-Datenerfassung und /-übertragung

Von National Instruments kommen insgesamt zehn kompakte Datenerfassungsgeräte auf den Markt, die ihre Messwerte entweder per Wireless- oder auch via Ethernet transferieren. Damit werden dezentrale Messwerterfassungen, ob Kabel-LAN-gebunden oder auch drahtlos, relativ unkompliziert realisierbar.

Die neuen Wireless- und Ethernet-Datenerfassungsgeräte bieten neben integrierter Signalkonditionierung die direkte Anbindung von Sensoren zur Erfassung elektrischer, physikalischer, mechanischer und akustischer Signale. Die kompakten Geräte tragen die Produktbezeichnungen WLS-92xx (WLAN 802.11) bzw ENET-92xx (Ethernet).

Sie übertragen mit über 50 kSamples/s pro Kanal bei 24 bit Auflösung (im WLAN-Modus), bieten jeweils vier Eingangskanäle und je nach Typ unterschiedliche Abtastraten bis max 100 kSamples je Sekunde und je Kanal, verschiedene Eingagskonfigurationen und werden mit der Treibersoftware NI-DAQmx und NI LabVIEW SignalExpress LE ausgeliefert.

Dies sind interaktiv zu bedienende Softwarepakete für die Datenerfassung, mit der Daten ohne Programmieraufwand aufgezeichnet, analysiert und dargestellt werden können. Der Treiber NI-DAQmx verfügt u. a. über einen konfigurationsbasierten Assistenten zur automatischen Programmcodegenerierung für die Entwicklungsumgebung LabVIEW und textbasierte Sprachen, bietet zudem mehr als 3000 Programmbeispiele und die Simulation von Geräten.

Anwender können diese Erfassungssysteme mit der Softwareplattform LabVIEW kombinieren, mit den Wireless-Versionen letztlich auch die Kosten für die Verkabelung reduzieren und zudem räumliche Unabhängigkeit gewinnen, was z.B. für Fahrversuche oder verteilte Messwerterfassungen in schwierigen Umgebungen einen Pluspunkt bedeuten kann.