Planungs-Kompetenz ergänzt

Das Karlsruher Unternehmen AP hat das APS-Modul (Advanced Planning and Scheduling) der Firma Ortem in die ERP-Lösung APplus integriert.

Die Funktionserweiterung sorgt für die Terminierung und Vorausplanung von Aufträgen unter Berücksichtigung kritischer Ressourcen wie Maschinenauslastung, Werkzeugverfügbarkeit, Personaldecke und Materialbestand. In die Terminplanung fließen bis zu 70 Optimierungskriterien ein. Das APS-Tool erstellt auf Basis echter Bedarfe und Prognosen einen mittel- bis langfristigen Produktionsplan, der eine Koordination der verschiedenen Produktionszellen eines Prozesses sowie eine Synchronisierung des Produktionsflusses ermöglicht, mit dem Ziel, die Ressourcenplanung zu synchronisieren, den Materialfluss zu beschleunigen und teure Lagerbestände zu reduzieren. Anwender können schneller auf Produktions- oder Bedarfsprobleme reagieren und gegebenenfalls eine sofortige Neusynchronisierung starten. Dazu lassen sich sämtliche Eingaben grafisch visualisieren und simulieren.