Phoenix Contact übernimmt Sütron

Phoenix Contact hat seine Minderheiten-Beteiligung an Sütron ausgebaut und das Unternehmen mit sofortiger Wirkung komplett übernommen. Sütron agiert aber weiterhin eigenständig am Markt.

Sütron beschäftigt derzeit rund 70 Mitarbeiter. Als Spezialist für Bedien-und-Beobachten-Geräte zur industriellen Automatisierung wird Sütron weiterhin eigenständig am Markt agieren. Mit der Übernahme von Sütron entsteht innerhalb der Phoenix Contact-Gruppe ein Kompetenzzentrum für Bedien- und Beobachten-Geräte mit einem breiteren Produktprogramm.

Bereits im Jahr 2000 hatte Phoenix Contact sich mit 33 Prozent an Sütron beteiligt. Die jetzige vollständige Übernahme ist eine weitere strategische Verstärkung der Automatisierungstechnologie von Phoenix Contact.

Zeitgleich mit der Übernahme verlässt Klaus Frank Sütron das Unternehmen, welches er in den letzten vier Jahren erfolgreich neu ausgerichtet hat, im gegenseitigen Einvernehmen. Die Aufgaben von Klaus Frank in der Geschäftsführung von Sütron übernimmt ab sofort Thorsten Behr, der seit 1989 in verschiedenen Funktionen in der Phoenix Contact-Gruppe tätig ist.