Phoenix Contact übernimmt Security-Spezialisten

Mit der Übernahme der Berliner Firma Innominate Security Technologies verstärkt Phoenix Contact den Bereich Industrial Ethernet innerhalb der Business Unit Automation.

Ein Jahr nach der Vereinbarung ihrer Technologie-Partnerschaft gaben Roland Bent, Geschäftsführer von Phoenix Contact, und Joachim Fietz, Vorstand von Innominate, die Übernahme des Security-Spezialisten auf der Hannover Messe bekannt.

Security wird mit der Verbreitung von Ethernet zu einer strategischen Kernkompetenz für Automatisierungsanbieter, die Phoenix Contact mit der Übernahme aufbaut. Langfristig lassen sich bei Bedarf nun alle aktiven Komponenten, vom einfachen Controller bis zu den PC-basierten Steuerungen, mit den notwendigen Security-Modulen (Hard- und Software) ausrüsten. Aktuell liefert das Berliner Unternehmen die Software-Komponenten für die erstmals auf der Messe vorgestellten Security-Geräte FL-MGuard, eine industrielle Firewall-/Router-Lösung für dezentrale Automatisierungssysteme.

Die Übernahme des Unternehmens und seiner rund 20 Mitarbeiter tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft, wobei Innominate weiterhin als eigenständiges Unternehmen im Markt agieren wird. Bis Ende 2007 bestand auch mit der Firma Hirschmann Automation and Control eine Technologie-Partnerschaft, die aufgrund unterschiedlicher Technologie-Ansätze jedoch beendet wurde.