Ohne mechanischen Verschleiß

<p>Der magnetisch-induktive Durchfluss-Sensor VMI von Sika ermöglicht den Einsatz des in der Verfahrenstechnik bewährten Messverfahrens auch für den Maschinen- und Anlagenbau.

Der magnetisch-induktive Durchfluss-Sensor VMI von Sika ermöglicht den Einsatz des in der Verfahrenstechnik bewährten Messverfahrens auch für den Maschinen- und Anlagenbau. Der Sensor arbeitet nach dem Induktionsprinzip: Fließt eine elektrisch leitende Flüssigkeit durch das Messrohr und damit rechtwinklig zu einem Magnetfeld, wird in diese Flüssigkeit eine Spannung induziert. Aus diesem von der Strömungsgeschwindigkeit abhängigen Spannungssignal wird ein durchfluss-proportionales Frequenzsignal erzeugt, das als Ausgangssignal dient. Der Messbereich des Sensors liegt bei 2 bis 40 l/min, der Prozessanschluss erfolgt über ein Außengewinde G0,5. Da der Sensor keine bewegten Teile hat, kommt es nicht zu mechanischem Verschleiß. Der Sensor ist zudem unempfindlich bei verschmutzten Flüssigkeiten. Änderungen von Temperatur, Dichte, Viskosität, Konzentration oder elektrischer Leitfähigkeit des Mediums bleiben prinzipbedingt ohne Auswirkungen auf das Ausgangssignal. Der Sensor dient zur Messung des Volumenstroms oder für Dosieraufgaben.

Sika Dr. Siebert & Kühn GmbH & Co. KG
Tel. (0 56 05) 8 03 – 0
info@sika.net
www.sika.net