ODVA verwaltet ControlNet

Die ODVA verwaltet mit Zustimmung von ControlNet International ab sofort die ControlNet-Technologie aus der Familie der Common-Industrial-Protocols-Netzwerke (CIP). ControlNet International hat ControlNet als internationalen Standard für Automations-Netzwerke aufgebaut.

Damit wird die ODVA zu einer Organisation, die verantwortlich für die Entwicklung, Verwaltung und Förderung des Protokolls CIP und der CIP-Netzwerke ist. Die Familie der CIP-Netzwerke umfasst derzeit EtherNet/IP, DeviceNet, CompoNet und ControlNet. Damit ist sichergestellt, dass CIP weiterhin Netzwerkprotokolle für Automations-Applikationen für eine Vielzahl von Plattformen anbieten wird.

Die Vorteile dieser Technologien sind:
- ein umfassendes Nachrichten- und Servicepaket für Steuerung, Konfiguration, Information, Sicherheit, Synchronisation und Motion
- Nutzung der Netzwerk-Bandbreite einer Producer/Consumer-Netzwerkarchitektur
- Topologie-Optionen für Netzwerkarchitekturen
- eine gemeinsame Anwendungs-Schnittstelle für Standard-Geräteprofile
- Konformitätstests und Gerätezertifizierung für interoperable Systeme

»Sowohl Anbieter als auch Nutzer von CIP-Netzwerken wollen eine einheitliche Organisation für die Verwaltung und die Förderung des Common-Industrial-Protocols und der CIP-Netzwerkfamilie«, so Katherine Voss, Geschäftsführerin der ODVA.

Bereits seit 2001 haben die ODVA und ControlNet International eine Vereinbarung zur gemeinsamen Technologie-Kooperation. Deren Inhalt ist die Entwicklung und Markteinführung von EtherNet/IP. Durch die Aufnahme von ControlNet in die Familie der ODVA-Technologien übernimmt die ODVA auch die alleinige Verantwortung für EtherNet/IP. Mit der Aufnahme ist die Vereinbarung über die Technologie-Kooperation erfolgreich beendet worden.