Novas gibt Einblick in Chip-Designs

Das EDA-Unternehmen Novas Software hat zwei neue Werkzeuge zur Verifikation von IC-Designs vorgestellt: »Siloti SilVE« und »Siloti SimVE« erlauben Entwicklern uneingeschränkten Einblick in das funktionelle Innenleben eines Design.

»Siloti SimVE« wird zusammen mit gängigen HDL-Simulatoren eingesetzt und reduziert mittels intelligenter Algorithmen die Anzahl der Daten, die für die Signalrekonstruktion des gesamten Designs erforderlich sind. Dadurch verkürzt sich die Simulationszeit gegenüber konventionellen Ansätzen, bei denen der Simulator zum gleichen Zweck »blind« alle verfügbaren Daten ermittelt und abspeichert. Für Validierungsaufgaben zu einem späteren Zeitpunkt ist »Siloti SilVE« gedacht.

Das Tool arbeitet mit Emulatoren, Prototyping-Systemen und Testumgebungen zusammen. Nach der Analyse der HDL-Beschreibung wird ermittelt, welche Signale für eine lückenlose Darstellung der Funktionsweise der Schaltung benötigt werden. Diese Information wird zur Auswahl der richtigen Beobachtungspunkte in der jeweils verwendeten Verifikationsumgebung genutzt. Die so generierten Daten werden an spezielle Engines von SilVE übergeben, das anschließend die Netzliste automatisch mit den RTL-Repräsentationen des Designs korreliert und so das Debuggen erleichtert und verkürzt.

Als eine der ersten in den Genuss der neuen Novas-Technologie werden Designer kommen, die mit Altera-PLDs arbeiten. Novas ist kürzlich Alteras Access-Programm beigetreten und wird SilotiVE eng in die Quartus-II-Entwicklungsumgebung integrieren.