Neue Windenergie-Messe im Rahmen der HMI

Im Rahmen der Hannover-Messe wird ab 2009 alle zwei Jahre eine eigenständige Windenergie-Messe stattfinden.

Die Messe »Wind« wird den energietechnischen Schwerpunkt der Hannover-Messe weiter ausbauen. Sie soll Anlagenherstellern, Komponenten- und Serviceanbietern sowie Zulieferern und Endverbrauchern ein Forum für den Austausch rund um das Thema Windenergie bieten. »Durch die Nähe zur Messe 'Energy' und zur 'Motion, Drive & Automation' erwarten wir zusätzliche Synergien«, betonte Sepp D. Heckmann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. »Trotzdem werden wir den eigenständigen Charakter der 'Wind' herausstellen.«


Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche eigenständige Messe sind günstig: Der Weltmarkt für Windenergie boomt. Weltweit setzte die Windenergie-Branche 2007 mehr als 20 Milliarden Euro um, rund 35 Prozent davon in Deutschland.


Die zuständigen Verbände begrüßten die Entscheidung der Deutschen Messe AG, dem Thema Windenergie eine eigenständige Messe zu widmen. »Die hohe Exportquote von 80 Prozent erfordert einen erfolgreichen Messestandort, der Kontakte zu den Entwicklern ermöglicht«, sagte Herrmann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie. »An keinem anderen Messestandort ist der neue Energiedialog so intensiv möglich wie auf der Hannover-Messe.«


Gemeinsam mit dem Bundesverband WindEnergie und dem Fachverband Power System im VDMA will die Deutsche Messe AG die »Wind« Schritt für Schritt ausbauen. Sie wird im jährlichen Wechsel mit der »HusumWindenergy« (9. bis 13. September 2008) stattfinden, die in diesem Jahr als Nachfolgerin der »HusumWind« Premiere haben wird.