»Made in Germany« Netzwerkprodukte für die »Digitale Souveränität« von Unternehmen

Die »Digitale Souveränität« Deutschlands und Europas herzustellen, ist eine dringende netzpolitische Aufgabe, ergab kürzlich eine Umfrage der LANCOM Systems GmbH bei 411 Entscheidern. Neue sichere Produkte für diese »Digitale Souveränität« stellt der Spezialist für Unternehmensnetzwerke auf der Messe für IT-Sicherheit it-sa vor.

Hochsichere Standortvernetzung, All-IP und 11ac Wireless, sind die Themen, zu denen LANCOM Produkte auf der Nürnberger IT-Sicherheits-Messe it-sa vorstellt. Das Unternehmen aus Würselen wirbt damit, dass das eigene Betriebssystem seiner Router und Gateways garantierte Backdoor-Freiheit und integrierte Certificate Authority (CA) bietet, die den Aufbau hochsicherer getunnelter IPSec-Verbindungen mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen Cyber-Angriffe und Ausspähversuche ermöglichen.

Mit seinem WLAN Access Point-Portfolio gemäß IEEE 802.11ac adressiert LANCOM den wachsenden Bedarf nach hoher Bandbreite in Wirtschaft und Verwaltung. Den Trend der All-IP-Migration europäischer Netzbetreiber unterstützt LANCOM mit dem neuen Business-VOIP-Router der 1783-Serie, der eine nahtlose Telefonie-Migration von ISDN/Analog auf All-IP mit professioneller Standortvernetzung verbindet

Zu sehen ist auch LANCOMS umfangreiches Portfolio für zertifizierte Standortvernetzungslösungen, etwa die nach CC EAL4+ und BSI zertifizierten Router.

It-sa, 06.-08.10.2015, Stand 12.0-539