Mit passivem Kühlkonzept

<p>MPL präsentiert mit dem MIP10 eine PC/104-Rechnerlösung, die trotz des großen Standard-Temperaturbereiches von –20 bis +60 °C mit rein passiver Kühlung auskommt.

MPL präsentiert mit dem MIP10 eine PC/104-Rechnerlösung, die trotz des großen Standard-Temperaturbereiches von –20 bis +60 °C mit rein passiver Kühlung auskommt. Der kompakte Industrie-PC ist auf einer Fläche kleiner als zwei Kreditkarten untergebracht. Das Design basiert auf der Intel-Centrino-Mobile-Technologie; die Basis bildet ein Low-Power-Embedded-Pentium-M-1.4-GHz-Prozessor mit 2 MByte L2 cache. Der Rechner beinhaltet ein komplettes Set der Standard-PCSchnittstellen inklusive Gigabit Ethernet und Grafik. Zusätzlich beinhaltet die Karte Spezialitäten für den rauen industriellen Zielmarkt wie aufgelötete CPU und ECC-geschütztes SDRAM, Compact Flash-Sockel und SATASchnittstelle. Für Erweiterungen stehen sowohl der PC/104-ISA-Bus als auch der PC/104-Plus-PCI-Bus zur Verfügung. Alle Schnittstellen sind auf verriegelbare Stecker geführt, um einen sicheren Betrieb auch bei Vibrationen und Schlägen zu gewährleisten. Die PC/104-Karte gibt es auch mit Schutzbeschichtung gegen Feuchtigkeit und im erweiterten Temperaturbereich.

MPL AG
Tel. (00 41) 56 4 83 34 34
info@mpl.ch
www.mpl.ch