Mikromotoren von Maxon: Seit fünf Jahren auf dem Mars

Fünf Jahre ist es her, dass die beiden Forschungs-Roboterfahrzeuge »Spirit« und »Opportunity« mit jeweils 39 Mikromotoren von Maxon Motor an Bord begonnen haben, die Marsoberfläche zu erkunden.

Nach wie vor suchen die Roboter nach Hinweisen auf frühere Wasservorkommen auf dem roten Planeten und haben bisher 36 GByte Daten gesendet. Ausgestattet sind sie mit Kameras, zwei Spektrometern und einem Mikroskop für geologische Untersuchungen.


Die Mikromotoren sind im Einsatz für den Gesteinsbohrer, den Steuerungsmechanismus, den Antrieb der Roboterarme, die Bedienung der Kameras und die sechs Räder, welche die rund 180 kg schweren Fahrzeuge über die Marsoberfläche bewegen. Es handelt sich dabei um Standardmotoren mit 20 oder 25 mm Durchmesser, die einen Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent erreichen. Durch geringfügige Anpassungen wurden die Motoren für die harten Bedingungen auf dem Mars ausgelegt: Sie müssen Temperaturwechsel auf der Marsoberfläche von etwa -120 bis +25 °C ebenso aushalten wie Erschütterungen und die besonderen Atmosphärenbedingungen.