MES-Funktion inklusive

<p>Mitsubishi Electric erweitert die „GOT1000“-Bediengeräteserie um vier kompakte Touchscreen-Modelle der Produktfamilie GT15.

Mitsubishi Electric erweitert die „GOT1000“-Bediengeräteserie um vier kompakte Touchscreen-Modelle der Produktfamilie GT15. Die grafischen Bediengeräte sind mit einer monochromen oder farbigen 5,7-Zoll-Anzeige ausgestattet. Die kontrastreichen STN- oder TFT-Bildschirme ermöglichen die Darstellung von Maschinen- und Anlagenabläufen mit bis zu 65 536 Farben und einer maximalen Auflösung von 640 × 480 Punkten. Kern der Technik ist ein 64-Bit-RISC-Prozessor in Kombination mit einem schnellen Grafikprozessor. Ein mit 9 MByte Kapazität bemessener Projektspeicher, eine Datensicherung über CompactFlash-Karten, die Programmierung über eine Front-USB- oder Ethernet-Schnittstelle und Mehrsprachenunterstützung sind weitere technische Merkmale. Die Gehäusefronten sind nach Schutzart IP67 geschützt. Sämtliche Geräte unterstützen die speziell für Prozessanlagen entwickelte redundante Steuerungstechnik der Automatisierungsplattform „Melsec System Q“. Ein mit zwei identischen Steuerungen über Ethernet verbundenes Bediengerät schaltet automatisch auf die jeweils aktive SPS um. Zudem bieten die Modelle mit der MES-Interface-Funktion einen Weg, Daten zwischen Produktions- und Planungsebene in Echtzeit auszutauschen. Die Funktion unterstützt auch Komponenten anderer Hersteller.

Mitsubishi Electric Europe B.V.
Tel. (0 21 02) 4 86 – 0
www.mitsubishi-automation.de