Maschinenbau sieht keine Kreditklemme

Ungeachtet immer neuer Schreckensmeldungen über den zähen weltweiten Kapitalfluss ist die Finanzkrise offenbar bei der deutschen Maschinenbauindustrie noch nicht angekommen.

»Keine Kreditklemme, aber verschlechterte Konditionen und wachsende Probleme bei der Exportfinanzierung«, so lautet das Ergebnis einer VDMA-Blitzumfrage, an der sich 251 Mitgliedsunternehmen des Verbands beteiligt haben.

»Die Ergebnisse zeigen insgesamt ein erstaunlich positives Bild«, betonte VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse. »Das heißt, die von der öffentlichen Darstellung der Finanzierungsprobleme geprägte Situation ist vom Gefühl her offensichtlich schlechter als die in unserer Branche objektiv feststellbare.« Allerdings sei die Teilnahme großer Unternehmen unterdurchschnittlich ausgefallen. »Die Gesamtergebnisse dürfen deshalb nicht darüber hinwegtäuschen, dass es im Einzelfall durchaus Probleme gibt, für einzelne Branchen, für einzelne Unternehmen, aber auch für einzelne Geschäfte und für Großprojekte «, erläuterte Hesse.

Die Ergebnisse der VDMA-Umfrage zeigen, dass die deutschen Banken und Sparkassen auch in der momentan schwierigen Situation ihre Zusagen gegenüber Maschinenherstellern überwiegend einhalten. »In nicht wenigen Fällen haben die Kreditinstitute in den beiden letzten Monaten sogar Kreditlinien erhöht oder sich bereit erklärt, ihr Engagement zu verstärken«, sagte Hesse. »Von Problemen berichten am ehesten kleine Unternehmen und Großunternehmen.«

30,8 Prozent der Umfrageteilnehmer waren in den beiden letzten Monaten mit einer – überwiegend leichten – Verschlechterung der Konditionen für kurzfristige Kredite konfrontiert, wohingegen 14,1 Prozent eine Verbesserung meldeten. Bei den mittel- und langfristigen Krediten verschlechterten sich für 16,3 Prozent die Konditionen (in der Regel geringfügig), während 5,4 Prozent über bessere Bedingungen berichteten. Angesichts der meist begrenzten Kreditengagements lässt sich dies aber laut VDMA nicht als Zugangssperre zu nötigen Krediten interpretieren. Unabhängig von der Umfrage lägen dem Verband Berichte einzelner Unternehmen über schärfere Prüfungen von Investitionsfinanzierungen vor.

Exportfinanzierung wird wichtiger – Probleme nehmen zu

56,4 Prozent der befragten Unternehmen sind von Akkreditiven abhängig, um Auslandsaufträge abzuwickeln. Hier klagen manche Firmen über verschärfte Prüfungen durch deutsche Banken – besonders für Osteuropa einschließlich Russland und für China –, über Probleme bei der Bestätigung der Akkreditive und über zu hohe Bereitstellungsprovisionen. Für 28,2 Prozent der Unternehmen werden Hermes gedeckte Finanzierungen wichtiger, aber nur eine Minderheit dieser Firmen sieht hier Schwierigkeiten bei der Unterstützung durch deutsche Banken. Auf die Frage, ob sich der staatliche Schutzschirm für die Kreditwirtschaft positiv auf die Kreditvergabe auswirke, hielten sich bejahende und verneinende Antworten die Waage.

»Die meisten deutschen Maschinen- und Anlagenbauer sehen dem bevorstehenden Abschwung nach wie vor mit beachtlichem Vertrauen in die eigene Stärke entgegen«, stellte Hesse klar. »Weil der Umsatzzuwachs im Jahr 2008 überwiegend erfreulich war und die Produktion durchschnittlich noch für mehr als sechs Monate ausgelastet ist, erwartet nach wie vor die Hälfte der Umfrageteilnehmer Umsatzzuwächse im Jahr 2009.«