Maschinenbau: Auftragseingang schwächelt weiterhin

Nachdem der Auftragseingang im Mai dieses Jahres um zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen war, lag dieser auch im Juli unterhalb des Vorjahresniveaus, allerdings real um acht Prozent.

Dabei sank laut dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) das Inlandsgeschäft im Juli 2008 um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage gab um 11 Prozent gegenüber Juli 2007 nach. In dem von kurzfristigen Schwankungen unterworfenen Drei-Monats-Vergleich Mai bis Juli 2008 ergibt sich insgesamt ein Minus von 8 Prozent und bei den Auftragseingängen ein Minus von 10 Prozent.

»Im Juli verfehlte der Bestelleingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau sein Vorjahresniveau. Die Inlandsressorts rutschten nur marginal unter das beeindruckend hohe Niveau des Juli 2007. Die Auslandsnachfrage sank zwar auf den ersten Blick deutlich. Allerdings ist dieses Ergebnis durch einen Basiseffekt verzerrt. Im Juli 2007 gab es extrem viel Großanlagenorders aus dem Ausland, die sich in diesem Ausmaß im Juli 2008 nicht wiederholt haben«, so Dr. Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des VDMA.