Joanneum Research tritt Fraunhofer-Allianz Vision bei

Das »Institut für Digitale Bildverarbeitung« der Joanneum Research Forschungsgesellschaft aus Graz ist neuer Partner der Fraunhofer-Allianz Vision in Österreich. Damit ist Joanneum Research der dreizehnte offizielle »Vision Partner«.

Die Joanneum Research Forschungsgesellschaft ist eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen Österreichs. Neben angewandter Forschung und Entwicklung bietet die Gesellschaft bedarfsorientiertes Consulting und Know-how in der interdisziplinären Bearbeitung komplexer Forschungsaufträge.

Das Institut für digitale Bildverarbeitung der österreichischen Forschungseinrichtung bringt zukünftig seine Erfahrungen auf dem Gebiet der industriellen Bildanalyse und der Fernerkundung in die Allianz mit ein. Es hat sich auf die Verarbeitung der von elektronischen Sensoren gelieferten Informationen spezialisiert und gewinnt aus 2-D- und 3-D-Bilddaten zuverlässige Aussagen. Wenngleich hauptsächlich Digital-Kameras als Sensoren zum Einsatz kommen, arbeiten die Forscher auch an anderen Wellenlängenbereichen, wie Ultraschall, Röntgen und Infrarot.

Zum Leistungsspektrum von Joanneum Research gehören neben der industriellen Bildanalyse auch Echtzeit-Inspektionssysteme, Multisensor-Systeme für industrielle Anwendungen, Farbanalyse und flächenhafte Spektroskopie, Geometrie-Vermessung in 2-D und 3-D, Klassifikationsaufgaben inkl. Zeichenerkennung (OCR) im industriellen Umfeld, Fernerkundung zur Erfassung und Überwachung der Umwelt sowie die Sicherheitsforschung aus der Luft.

Das »Vision Partners«-Projekt wurde 2005 ins Leben gerufen, um die Zusammenarbeit ausgewählter Anbieter im Bereich der industriellen Bildverarbeitung zu verstärken. Waren bisher in der Allianz nur Fraunhofer-Institute zusammengeschlossen, werden im Rahmen der »Vision Partners« auch Unternehmen und Hochschulen in die Allianz integriert.