Isra Vision ist weiter auf Wachstumskurs

Die Isra Vision AG, Anbieter von industrieller Bildverarbeitung (Machine Vision), hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/2007 (01.10. 2006 - 31.03.2007) das profitable Wachstum der vergangenen neun Jahre fortgesetzt.

Im ersten Halbjahr 2006/2007 stieg der ISRA-Konzern-Umsatz um 5 Prozent auf 23,2 Mio. Euro und die Gesamtleistung um 6 Prozent auf 26,2 Mio. Euro. Der Gross Profit (Gesamtleistung minus Kosten der Produktion) kam um 8 Prozent voran, sodass die Gross-Profit-Marge (Gross Profit zu Gesamtleistung) auf 59 Prozent (Vj.: 58 Prozent) anstieg. Das EBT (Gewinn vor Steuern) legte im Zeitraum vom 01. Oktober 2006 bis 31. März 2007 im ISRA-Konzern um 2 Prozent auf 4,5 Mio. Euro zu.

Die Business Division »Surface Vision« hat die Gesamtleistung um 2Prozent auf 18,5 Mio. Euro verbessert und ein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) auf Vorjahreshöhe von 4,7 Mio. Euro erzielt. Das EBIT schwächte sich geringfügig auf 3,1 Mio. Euro (Vj.: 3,3 Mio. Euro) ab. Das Geschäft in der Business Division »Industrial Automation« legte weiter kräftig zu. Die Gesamtleistung in diesem Segment stieg um 18 Prozent auf 7,7 Mio. Euro. Das EBITDA verringerte sich um 7 Prozent auf 2,0 Mio. Euro, während das EBIT um 18 Prozent auf 1,3 Mio. Euro zulegte.

Um die Wachstumsdynamik zu forcieren, investiert ISRA mit Nachdruck in die weitere Verstärkung und Effizienz des Marketings und Vertriebes. Neben der zentralen Organisation des globalen Marketings werden besonders die lokalen Vertriebsteams aufgestockt. Neben dem organischen Wachstum wird die Expansion durch Akquisitionen weiter vorangetrieben. Nach den beiden kleineren Übernahmen in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres verhandelt das Management weiterhin intensiv mit mehreren Gesellschaften unterschiedlicher Größe über Akquisitionen. Die guten Reaktionen der Kunden auf Produktinnovationen und der aktuelle Auftragsbestand von über 16 Millionen Euro lassen erwarten, dass ISRA auch im ganzen Geschäftsjahr 2006/2007 mit gleicher Dynamik wie im ersten Halbjahr wachsen wird. Traditionell liegt der Wachstumsschwerpunkt in der zweiten Jahreshälfte. Bei einem wieder zunehmenden Auftragseingang kann das Wachstum im ganzen Geschäftsjahr 2006/2007 bis zu 10 Prozent erreichen.